Bodenfeuchte

Bodenfeuchtemessung – präzise, schichtweise und nachvollziehbar

Sensoren für Bodenfeuchte, Salzgehalt und Bodentemperatur

Wasser ist neben Sonnenlicht das wichtigste Element für Pflanzenwachstum und Ertragsbildung. Der Klimawandel und die länger anhaltenden Trockenperioden können zu starken Problemen führen.
Trockenperioden führen zur Austrocknung des Oberbodens und das Hauptwurzelwerk verlagert sich in tiefere Schichten. So wäre beispielsweise eine Düngerapplikation zu diesem Zeitpunkt erfolglos, da mineralischer Dünger eine gewissen Bodenfeuchte benötigt, um gelöst zu werden und den Pflanzen zur Verfügung zu stehen.

Anwendung in der Feldbewässerung
Sentek bietet für die Feldbewässerung eine Sonde (Drill and Drop) mit Datenübertragung All-in-One an. Die Sonde ist in sich komplett geschlossen und bietet den Sensoren bestmöglichen Schutz. Die Sensoren der Sonde messen kontinuierlich Bodenfeuchte und Salzgehalt. Die Messungen erfolgen kapazitiv und sind hochgenau. Die Messwerte werden gespeichert und mittels Mobilfunk in das Webportal „IrriMAX Live“ übertragen.

Vorteile:

  • einfacher Einbau der Drill and Drop Sonde
  • perfekter Sitz der Sonde
  • Bodengefüge wird nicht beeinträchtigt, so dass die Dynamik von Wasser und Salz nicht beeinflusst wird.
  • Stündliche Messungen erlauben präzise Aussagen über die Bewegung des Wassers und die Pflanzenaktivität.

Anwendung im nicht bewässerten Ackerbau
Durch den Einsatz eines Sentek Diviner 2000 Messsystems in Kombination mit einer Managementzonenkarte wird dem Landwirt eine standortangepasste und bodenfeuchte-abhängige Aussaat ermöglicht, um bestmögliche Erträge zu erzielen. Zu hohe Aussaatstärken auf Standorten mit geringem Wasserspeichervermögen können zu Ertragseinbußen führen, da nicht genügend Wasser für alle Pflanzen vorhanden ist.

Einsatzgebiete:

  • Bewässerungsfeldbau
  • Feldversuchswesen
  • Bestandesführung in Ackerbau und Sonderkulturen
  • Obst- und Gemüsebau
  • Überwachung von Deponien und Tagebauen