Applikationskarte

Applikationskarten werden auf der Basis von Managementzonenkarten generiert und optimieren teilflächenspezifisch den Einsatz von Saatgut, Dünger und Pflanzenschutzmitteln.

Aus einer Vielzahl von natürlichen und ackerbaulichen Standortfaktoren werden die im jeweiligen Anwendungsfall relevanten Informationen zur Erstellung der Applikationskarte herangezogen. Die Anzahl der Managementzonen sowie die Ausbringungsmengen werden dabei in Abhängigkeit dieser Faktoren berechnet, können aber auch nach individuellen Vorstellungen angepasst werden.

Je nach technischer Ausstattung können die Applikationskarten als Aufträge in den herstellerübergreifenden Formaten Shape oder ISO-XML per USB-Stick oder Telemetrie auf die Maschine übertragen werden.